Schlagwort-Archiv: Gläserner MdA

Dr. Simon Weiß reagiert

Mit gifs lässt sich alles besser ausdrücken und kommentieren – darum gibt es jetzt „weissfaces.tumblr.com – Ragefaces & Reactiongifs aus dem Abgeordnetenhaus“.

weissfaces.tumblr.com

Nutzen Sie zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit das passende oder unpassende gif von Dr. Simon Weiß!


„Nutzen Sie Weiß-Faces, denn es ist sehr gut!“

Abgeordnetensprechstunde im Gute Laune Büro

Das neue Stadtteilbüro von mir und Martin Delius in Wilmersdorf bietet neben Veranstaltungen, Projekten, Podcasts und Netzwerktreffen vor allem Raum für Ihre Anliegen und hoffentlich viele spannende Gespräche.

Gerne können Sie mit meiner Mitarbeiterin vor Ort, telefonisch oder per E-Mail einen persönlichen Termin mit mir vereinbaren. Daneben freut sich das Team des Gute Laune Büros auf Ihren Besuch zu unseren Öffnungszeiten.

Öffnungszeiten:
Montag & Donnerstag: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dienstag: 18:00 Uhr – 22:00 Uhr
Mittwoch & Freitag: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Samstag & Sonntag bei Veranstaltungen geöffnet
.cal abonnieren

Kontakt:
E-Mail: kontakt@gutelaunebuero.de
Twitter: @gutelaunebuero
Telefon: 030 86395600
Adresse: Uhlandstraße 107, 10717 Berlin

Und du so? – 37. Folge Hauptstadtpiraten

In der 37. Folge der Hauptstadtpiraten, der Podcast-Sprechstunde, blicken Simon und Martin auf politische Erfolge und Niederlagen in 2013. Außerdem besprechen sie aktuelle Themen und Projekte für 2014 wie das Informationsfreiheitsgesetz, IT-Sicherheit in Verwaltungen, Flughafen BER, Organklage Abgeordnetenrechte, fahrscheinloser ÖPNV und freie Lern- und Lehrmaterialien (OER).

Eine umfangreiche Linkliste zu den besprochenen Themen und den Podcast zum Download gibt es hier

CC BY-NC-SA Peter KolkmanBild: CC BY-NC-SA Peter Kolkman

Die Sprechstunde findet alle zwei Wochen am Mittwoch statt. Die nächste Folge kommt voraussichtlich am 29.01.14. Wie immer können Hörer*innen im Vorfeld Fragen an die Abgeordneten stellen, die im Podcast beantwortet werden.

Gläserner MdA 1.0

Ich habe in den letzten Wochen damit begonnen, eine umfassende und strukturierte Dokumentation meiner parlamentarischen Tätigkeit aufzubauen. (Wäre natürlich schon vor einem halben Jahr schön gewesen – mea culpa). Einstiegsseiten befinden sich oben unter „MdA“.

Überblick

Die Dokumentation umfasst zur Zeit:

  • eine Übersicht über meine Einnahmen.
  • ein umfassendes Kontaktregister, in dem Kontakte mit Dritten strukturiert erfasst und mit anderen Teilen der Dokumentation verknüpft werden (bereits rückwirkend bis zum Beginn meiner Abgeordnetentätigkeit).
  • die eigentliche parlamentarische Arbeit: Alle Anträge, Anfragen (mit unverzüglich eingestellten Antworten) und Besprechungspunkte an denen ich beteiligt bin (ebenfalls rückwirkend). Ebenso von jetzt an die Dokumentation der Ausschusssitzungen selbst.

Neben den Einstiegsseiten hier befindet sich die Dokumentation als eigenes Projekt im Redmine-System der Fraktion. Dort lässt sie sich z.B. vollständig durchsuchen, ebenso ist es möglich über „Aktivität“ einen Feed aller Änderungen zu erhalten (also in Zukunft eine Zeitlinie meiner Arbeit).

Fraktionsbeschluss

Mit dieser Dokumentation erfülle ich unter anderem die Mindestvorgaben des Fraktionsbeschlusses zum Gläsernen MdA. Die rückwirkende Dokumentation von Veranstaltungen erfolgt im Moment nur durch meinen öffentlichen Kalender, alle anderen Daten sind strukturiert im Redmine-System erfasst.

Ausblick

Folgende Ergänzungen der Dokumentation sind angedacht:

  • Eine Seite mit Informationen zu anderen Aufgaben (insbesondere meine Mitgliedschaft im Richterwahlausschuss)
  • Eine Seite mit Informationen zu Feedback- und Beteiligungsmöglichkeiten an meiner Arbeit
  • Pressemitteilungen der Fraktion, an denen ich beteiligt bin
  • möglicherweise: Ideen und Vorhaben (je nachdem, wie sich das in meinen Arbeitsfluss integrieren lässt)
  • möglicherweise: Trackersystem für externe Anliegen (noch sehr unkonkrete Idee)

Für ergänzende Vorschläge bin ich natürlich offen.

Um das Offensichtliche noch zu erwähnen: Andere Parlamentarier sind natürlich herzlich eingeladen, sich an dieser Idee zu bedienen.